Reitsport


Die Turnierreiter unseres Vereins starten an vielen Wochenenden im Jahr auf großen und kleineren Turnieren. Hier können Sie die Erfolge im einzelnen nachlesen.

 


 

Saison beginnt im Team (März 2016)

OBERURSEL Der RuF “St. Georg” Drommershausen ist beim kombinierten Mannschaftswettkampf Hessen-Nassau in Oberursel-Bommersheim in die Turniersaison gestartet. Es war bereits die 30. Auflage dieser Traditionsveranstaltung.

Das Turnier begann mit den Einlaufprüfungen, wo noch jeder Reiter einzeln und unabhängig von der Mannschaft an den Start ging. In der A-Dressur belegte Lea Weber auf Louis le Grande mit der Wertnote 7,0 den fünften Platz. Zoé Deusing kam auf Nerino mit einer 6,9 auf Rang sechs. Dahinter folgten Maxin Staudt auf Landioso (6,4) als Neunte vor Charlotte Weide auf Clein Corri (6,2).

Daran schloss sich die Stilspringprüfung der Klasse E an. Diese gewann Roman van de Kuijt mit Curly Sue und der Wertnote 7,7.

Nun ging es für einige Reiter in eine Springprüfung der Klasse A*. Viviana Wilhelm schaffte auf Lafarino mit einem fehlerfreien Ritt den fünften Platz. Lea Weber blieb ebenfalls ohne Abwurf und reihte sich mit Louis le Grande auf Position neun ein, zwei Plätze vor Roman van de Kuijt mit Curly Sue. Auch die Vereinskollegen Janine Krah mit Cool Jumping Boy und Charlotte Weide mit Clein Corri sowie Lea Weber mit Quentin und Roman van de Kuijt mit Alcamera waren fehlerfrei im Parcours unterwegs, verpassten allerdings die Platzierung.

Außerdem gingen für den RuF Drommershausen Alicia Wilhelm mit Lafarino, Alexa Schneider mit Delix und Nina Schäfer mit Dream of Drommershausen an den Start.

Nach der guten Bilanz in den Einlaufprüfungen startete das Team aus Drommershausen dann am zweiten Turniertag im kombinierten Mannschaftswettkampf. Zuerst mussten vier Reiter eine Dressur der Klasse A absolvieren. Dabei achten die Richter besonders auf das Gesamtbild, das gleichmäßige Reiten und die Abstimmung von Reiter und Pferden untereinander.

Zusammen mit der Mannschaftsführerin Siw Kathy Scheid brachten es Lea Weber auf Louis le Grande Wertnote (6,7), Roman van de Kuijt auf Alcamera (7,0), Zoé Deusing auf Lorina Wertnote (6,9) und Charlotte Weide auf Clein Corri (7,3) im Gesamteindruck der Mannschaft auf die Wertnote 7,4, was insgesamt ein Ergebnis von 36,0 und Platz fünf bedeutete.

In der Manschaftsspringprüfung der Klasse A* lief es für das Drommershäuser Quartett dann nicht mehr so rund. Das Team konnte im Parcours nicht an die Ergebnisse vom Vortrag anschließen. So ritten Lea Weber auf Louis le Grande, Roman van de Kuijt auf Alcamera, Janine Krah auf Cool Jumping Boy und Charlotte Weide auf Clein Corri zusammen 12,5 Fehlerpunkte ein, was unter dem Strich Rang acht brachte. Die Plätze fünf in der Dressur und acht im Springen sorgten für Rang sechs in der Gesamtabrechnung.

(Quelle: mittelhessen.de)

 

 

Reiter überzeugen im Team (März 2016)

WEILBURG-DROMMERSHAUSEN Die jungen Reiter des RuF “St. Georg” Drommershausen sind für den Bezirksreiterbund Lahn-Dill beim Landesnachwuchsvierkampf und Landesvierkampf in Calden-Fürstenwald (Kassel) angetreten.

Hier mussten die Reiter und Amazonen nicht nur ihre Sportlichkeit im Reiten sondern auch im Laufen und Schwimmen unter Beweis stellen. Für den Landesnachwuchsvierkampf mit einer Alterbeschränkung von 16 Jahren stand eine Mannschafts-E-Dressur, ein 50-Meter-Schwimmen, ein Zwei-Kilometer-Lauf und ein Stilspringen der Klasse E auf dem Programm.

Sieben Reiter des RuF Drommershausen vertreten nahe Kassel den Bezirksreiterbund bei Landeswettbewerb.

Für die Teilnehmer des Landesvierkampfes, die nicht älter als 18 Jahre sein durften, galt es, eine Mannschafts-A-Dressur, das Schwimmen über 50 Meter, einen Lauf über drei Kilometer und ein Stilspringen der Klasse A** zu absolvieren.

Jeder Reiter sammelte für sein Team in den einzelnen Disziplinen Punkte, die am Ende zusammen gerechnet wurden. Eine Mannschaft bestand aus vier Teilnehmern, die besten drei Ergebnisse wurden als Mannschaftsergebnis gewertet. Zu beachten war, dass die einzelnen Disziplinen unterschiedlich stark gewichtet wurden: Dressur (3 Teile), Schwimmen (1 Teil), Laufen (1 Teil) und Springen (2 Teile). Außerdem bekamen besonders junge Reiter Bonuspunkte, die älteren dafür Minuspunkte.

Der RuF “St. Georg” stellte für den Landesnachwuchsvierkampf mit Zoé Deusing, Alicia Wilhelm, Nina Schäfer und Alexa Schneider sowie den Landesvierkampf mit Janine Krah, Viviana Wilhelm und Roman van de Kuijt erstmals zwei eigene Teams, wobei die Älteren durch eine Reiterin vom Kreisreiterbund Wetterau ergänzt wurden. Beide Mannschaften wurden während des Vierkampfes von Mannschaftsführerin Charlotte Weide und Trainer André Weber begleitet.

In der Endabrechnung belegte die Riege im Landesnachwuchsvierkampf mit 14.822 Punkten Platz acht unter 16 Mannschaften. Den Sieg holte sich der Bezirksreiterbund Oberhessen-Mitte. Im Landesvierkampf sprang mit 15.167 Punkten der sechste Platz unter neun Konkurrenten heraus. Den Sieg trug Kassel Stadt und Land II davon.

Als krönender Abschluss wurde Zoé Deusing für den Bundesnachwuchsvierkampf im Team Hessen als Teilnehmerin auserkoren und Roman van de Kuijt für den Bundesvierkampf im Team Hessen zum Auswahllehrgang nominiert.

(Quelle: mittelhessen.de)

 

 

Mit Sieg in die Saison (April 2016)

WEILBURG-DROMMERSHAUSEN Mit einem Sieg ist Lea Weber vom RuF “St. Georg” Drommershausen in die Vielseitigkeitssaison gestartet.

Bei einem Turnier im bayerischen Kreuth, das mit Reitern wie Michael Jung und Ingrid Klimke hochkarätig besetzt war, startete die junge Amazone mit ihrem Nachwuchspferd Quentin in einer Geländepferdeprüfung der Klasse A *. Diese Prüfung dient speziell jungen Pferde, um Qualität und Talent unter Beweis zu stellen. Lea Weber gewann die Konkurrenz mit einer Wertnote von 8,2. In der nachfolgende Prüfung, einer Geländepferdeprüfung der Klasse A **, schaffte sie mit einer Wertnote von 7,6 den dritten Platz.

(Quelle: mittelhessen.de)